Google Play  Google Play                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24    

2020 2 Herren 502020 war seltsam, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Der Dank geht daher zunächst einmal an die Organisatoren in den Verbänden und in den Clubs, die bereits eine Planung der Saison wie üblich hingelegt hatten und dann kurzfristig alles absagen mussten und tatsächlich mit dem Start Mitte Juni noch eine geordnete späte Verbandsspielsaison organisiert bekommen haben.

2. Herren 50+: Otmar Müller, Holger Fabian, Gerwin Hanel, FD Couers, Thomas Anders, Peter ZäpernickSouveräner Aufstieg in die Verbandsliga 

Nachdem in der vergangenen Saison nur durch eine unglückliche Niederlage bei den “Bären“ im letzten Doppel der Aufstieg versemmelt wurde, hatten wir uns für diese Saison vorgenommen, alles besser zu machen.
Unsere Mannschaft: Michael Banhardt, Otmar Müller, Lothar Ebert, Gerwin Hanel, Thomas Anders, Peter Zäpernick, FD Couers, Sebastian Grajek, Thomas Britze, Holger Fabian und Andreas Kahl.
 
Unser Auftaktmatch führte uns zu den Sportfreunden Kladow, gegen deren 1. Mannschaft, die vor dem Spiel noch  als Aufstiegsfavorit gehandelt wurde. Grund genug für uns dort mit der vermeintlich stärksten Mannschaft (Banhardt, Müller, Ebert, Hanel, Anders, Zäpernick) anzutreten. Nach den Einzeln hatten wir eine deutliche 5:1-Führung herausgespielt und gewannen letzlich auch die Doppel, in denen unsere beiden „Neuzugänge“ Sebastian und Holger mit Erfolg ihren Einstand bei den Verbandsspielen feiern konnten. Mit einem 8:1-Sieg übernahmen wir damit die Tabellenführung in unserer Gruppe, die wir dann bis zum letzten Spieltag nicht mehr abgeben sollten.  
 
Im darauffolgenden Heimspiel schickten wir die BSC Eintracht Südring mit einem deutlichen Sieg von 7:2 Punkten zurück nach Kreuzberg. Dabei wurden alle Einzel (ohne Satzverlust!) gewonnen. Hervorzuheben ist noch Sebastians 6:0, 6:0-Sieg in seinem ersten Verbandsspieleinsatz im Einzel. Nur in den Doppeln waren wir weniger erfolgreich, was man jedoch hier mehr unserer „Experimentierfreudigkeit“ zuschreiben müsste - letztlich konnten auch hier unsere „Neuzugänge“ Holger und Sebastian gemeinsam im 3. Doppel überzeugend punkten.
 
Unser nächstes Spiel führte uns bei schönstem Sommerwetter vor die Tore Berlins zum Neuenhagener TC 93 - bekannt ist dieser Club durch das nunmehr jährlich stattfindende „RUWE Neuenhagen Open Turnier“. Mit dem „Reisebusunternehmen“ Thomas A. machten wir (Otmar, Gerwin, Peter, Thomas B., FD und Holger) uns gemeinsam frühzeitig auf den Weg, um dann verschiedene Autobahnen passierend - stets begleitet von der netten Stimme vom Navigationssystem - letztlich doch noch pünktlich und glücklich nach gut 1,5 Stunden Fahrzeit dort anzukommen.
 
Am gleichen Tag war auch Start für unsere Fußball-Nationalmannschaft bei der EURO 2008 um 20.45 Uhr in Klagenfurt gegen Polen. Natürlich wollten wir alle das Spiel bei uns zu Hause im Club im TV sehen und nicht in Neuenhagen. Eine zeitliche Vorverlegung unseres Spiels am gleichen Tag war ausgeschlossen, da in Neuenhagen alle Plätze besetzt waren. Wir wussten nun, dass wird knapp, um bis zum Anpfiff wieder im heimischen Club zu sein. Also musste ein möglichst schneller Sieg her. Die Neuenhagener starteten in die Saison mit einem Sieg und einer Niederlage und wollten oder mussten nun gegen uns gewinnen, um den angepeilten Aufstieg vielleicht doch noch zu schaffen. Aber wir wussten uns zu wehren, starteten „ratz fatz“ mit fünf Siegen in den Einzeln. Und unser „Neuzugang“ Holger gewann sein erstes Verbandsspiel-Einzel souverän in 2 Sätzen mit 6:3., 6:3. Schließlich vergaben wir noch 2 „Sozialpunkte“ an die freundlichen und sportlich fairen Gastgeber in den Doppeln und wurden auf der wunderschönen Anlage des Clubs noch mit einem leckeren Essen belohnt.
 
Mit einem 7:2 im Gepäck fuhren wir dann mit unserem „Reisebus“ wieder zurück gen Westen. Natürlich viel zu spät, um den Anpfiff für das Spiel von „Jogis Jungs“ im heimischen Club per TV zu erleben - aber Fußball am Radio kann auch sehr spannend sein - gerade, als wir die „Allee der Kosmonauten“ passierten, konnten wir das 1:0 von „Poldi“ gegen die Polen am Radio mit einem Hupkonzert bejubeln. Wir freuten uns natürlich auch über unseren 3. Sieg im 3. Spiel und hatten nun 2 Wochen Zeit, um uns auf das Aufstiegsfinanle gegen Eintracht Berlin vorzubereiten.
 
Mit einem nie gefährdeten 8:1 Sieg gegen Eintracht Berlin wurde schließlich der Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht. Nun freuen wir uns auf die nächste Saison - insbesondere weil wir endlich wieder mit Dunlop-Bällen spielen dürfen.
 
Peter Zäpernick
„Wir im Tennismagazin Matchball, Ausgabe August 2007“
 
Unsere Mannschaft 2007: Otmar Müller, Lothar Ebert, Gerwin Hanel, Thomas Anders, Peter Zäpernick, F.D. Couers, Thomas Britze, Achim Kunick, Ralf Himmelmann,
Martin Britze, Michael Hess und Gerd Niess.
 
Gerne würde ich den Bericht beginnen... „mit einem Erfolg im abschließenden Doppel hat unsere Mannschaft nach 3 Jahren Vizemeisterschaft den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft.“
 
Aber beginnen wir chronologisch….
 
2. Herren 50Unser Auftaktmatch führte uns zu den Berliner Bären II - deren 1. Mannschaft ebenso wie wir in der Regionalliga-Ost spielen – also der erwartet schwere Gegner. Nach den gespielten Einzeln stand die Partie 3:3…. Also sollten die Doppel die Entscheidung bringen. Unser Doppel (1) Otmar Müller / Lothar Ebert gewannen mit 2:1 Sätzen… also Punkt 4 war geschafft – Doppel (2) Gerwin Hanel / Thomas Anders verloren unglücklich mit 0:2 Sätzen … also 4:4 Zwischenergebnis – und dabei sollte es vorläufig auch bleiben, denn wegen Einbruch der Dunkelheit wurde Doppel (3) F.D. Couers / Thomas Britze beim Stande von 7:5, 6:7 abgebrochen. Wir einigten uns mit den Sportfreunden von den Berliner Bären, den noch zu spielenden 3. Satz erst nach Beendigung der noch ausstehenden 3 Verbandsspiele nachzuholen.
 
Die nächsten Spiele gegen die Reinickendorfer Füchse (6:3), Eintracht Berlin (8:1) und Grün-Weiß Neuruppin (6:3) wurden souverän gewonnen. Auch die Bären gewannen ihre restlichen Spiele erwartungsgemäß, so dass wir am Sonntag, 24.06.2007, wieder nach Reinickendorf fuhren, um möglichst den „Bären das Fell abzuziehen“. Mit viel Unterstützung von den Freunden und Fans unserer Mannschaft – vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für das Daumen drücken – wollten wir im dritten Anlauf den Aufstieg perfekt machen.
 
Es hat nicht sollen sein – sagt man wohl – Thomas und F.D. gaben alles, aber verloren nach leidenschaftlichem Kampf mit 2:6 den entscheiden Satz um den Aufstieg. Dieses „Ereignis“ war genug Grund für die Berliner Bären in dem Tennismagazin Berlin-Brandenburg „Matchball“ nachstehenden Bericht zu veröffentlichen: Der erfolgreiche Tag unserer ersten Herren wurde mit einem weiteren Aufsteiger der 2. Herren 50+ abgerundet, die in einem Nachholspiel bei einem Stand von 4:4 nur den 3. Satz im 3. Doppel gegen die Sportfreunde des SCC nachzuspielen hatten und diesen mit 6:2 für sich entschieden. Die Gäste staunten sicherlich nicht schlecht, dass das Spiel vor den Augen von ca. 100 Zuschauern stattfand, die dem Match interessiert zuschauten. ….und diese große Zuschauerresonanz macht uns ein wenig stolz und gibt Hoffnung auf die Saison 2008, auf die wir uns schon sehr freuen, so dass wir dann in 2009 vielleicht mit Dunlop-Bällen spielen dürfen.
 
Peter Zäpernick

Seite durchsuchen

SCC Active-Club

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

  Anmeldung Kennenlerntennis

  Guten Morgen Training

 Athletiktraining

  SCC-Liga

SCC Online-Shop

2018 wintergymnastikWer möchte, kann jetzt viele SCC-Merchandising Produkte online bestellen. Alle bestellten Kleidungsstücke können in der Geschäftsstelle gerne abgeholt werden.

SCC-Online-Shop

Kontakt • Büro

nicole thron 2018Gretchen Lehmann
Für Sie da:
Nicole Thron & Gretchen Lehmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • T: (030) 302 62 24
Mo. Di. 9 - 18 Uhr • Mi. Do. 9 - 16 Uhr • Fr. 10 - 15 Uhr

SCC Jugend unterstützen

Über die weiter unten aufgeführten Banner Amazon.smile oder Tennis-Point können Sie mit Ihrem Einkauf ab sofort die Jugend des Tennis-Clubs SCC unterstützen. Einfach auf eines der Banner klicken. Wir wollen mit den Erlösen vielleicht versuchen im nächsten Jahr einen Jugendbus zu finanzieren.

amazon smile

Bei Tennis-Point am Ende des Bestellvorgangs zwingend unseren Verein angeben, sonst funktioniert es nicht.

tennis point

Unsere Partner

Zum Seitenanfang