Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24>    
Menü

Fusion beschlossen

1. Damen 50 2009In diesem Jahr sollte in der Regionalliga Ost zum letzten Mal nach dem alten Modus gespielt werden. Die besten 3 Vereine würden sich für die im nächsten Jahr neu gebildete Regionalliga Nord-Ost qualifizieren. Diese Vereine standen für uns von vornherein fest, und nach Ende der Spielzeit 2009 bestätigte sich diese Vermutung. Es handelt sich um GW Nikolassee sowie Blau-Weiß I und II.

Für die übrigen 8 Vereine soll eine neue Liga gegründet werden. Wir wussten bei Beginn der Verbandsspiele allerdings nicht, ob es auch Absteiger geben würde. So hieß unter Ziel, von den 8 angetretenen Vereinen mindestens Platz 6 einzunehmen. Diese Hürde war sehr hoch angesetzt, da uns im letzten Jahr Martina Wichmann verlassen hatte, wir somit fast alle einen Platz höher spielen mussten und nur noch aus 6 Stammspielerinnen bestanden: Brigitte Richter, Angelika Bernhardt, Beate Britze, Karola Gärtner, Christl Halling und Uschi Gerstel-Paulich. Auch in diesem Jahr stand uns unsere Leena auf dem Platz noch nicht zur Verfügung, dafür begleitete sie uns wie immer zu fast allen Spielen und drückte kräftig die Daumen. Umsorgt und verwöhnt wurden wir stets von unserem Betreuer Peter Gärtner, und bei den Heimspielen sorgte unser lieber Wolfgang Fullrich als Oberschiedsrichter für die Einhaltung der Regeln. Vielen Dank euch beiden.

Da wir gleich zuerst gegen zwei der stärksten Vereine spielten, sahen wir das als ausgezeichnetes Training an und vermissten Karola und Peter, die aus familiären Gründen nach Österreich mussten, nicht allzu sehr. Beim 1. Spiel gegen Nikolassee sprang Gabi Franke ein und beim 2. Spiel gegen Blau-Weiß 1 stellte sich Dagmar Geissinger trotz Muskelfaserrisses zur Verfügung, damit wir überhaupt zu 6 erscheinen konnten. Vielen Dank euch beiden.

Im 3. Spiel in Halle holten in diesem Jahr nur Beate und Christl im Einzel und Doppel ihre Punkte, wobei Christl dort an ihre körperliche Grenze kam und dann leider für den Rest der Spiele ausfiel. Wir mussten dann stets Ersatz auftreiben, wobei uns Elfie Karstädt im Doppel erfolgreich verstärkte und auch Gabi Francke, Hannelore Lippitz, Dani Britze, Bärbel Kartmann, Raili Lüdtke und Brigitte Leisegang abwechselnd zur Verfügung standen.

Nach 6 Spielen hatten wir allerdings erst einen Sieg zu verzeichnen, und zwar ganz knapp mit 5:4 gegen die Preußen. Im vorletzten Spiel gegen Leipzig, das wir 4:5 verloren, machte ich einen taktischen Fehler, da ich nicht mehr wusste, dass die gesamte 2. Damen 50+ zur Verfügung stand, weil ihr nächstes Spiel erst im Juli anstand.

So glaubten wir nicht mehr an einen Sieg, als wir beim letzten Spiel gegen die Zehlendorfer Wespen ohne unsere erfolgreichste Spielerin Beate antreten mussten. Allerdings brachten wir starke Ersatzspielerinnen mit Brigitte Leisegang und Raili Lüdtke mit, die auch nicht enttäuschten und beide einen Punkt an 5 und 6 holten. Die größte Überraschung war allerdings, dass Uschi, aufgerückt an Nr. 4, im Einzel erfolgreich blieb. So konnten wir mit dem Stand von 3:3 die Doppel aufstellen, und machten das nach der 7er-Regelung, d.h., unsere Rechnung ging auf, da wir das 2. Doppel mit Brigitte Richter und Brigitte Leisegang und das 3. Doppel mit Raili und mir gewannen. Das 1. Doppel gaben wir mit Karola und Uschi gegen die Nr. 1 + 2 der Wespen glatt ab. Endstand: 5:4. Damit hatten wir unser Ziel erreicht, sind in diesem Jahr 6. geworden. Das hatte natürlich eine ordentliche Feier bei uns im Club zur Folge.

Da ich in diesem Jahr mehr oder weniger im Einzel wegen Rückenprobleme als „Platzhalter“ fungierte und daher im nächsten Jahr nicht mehr antreten werde (diese Entscheidung fällt mir nach über 55 Jahren Verbandsspiele nicht leicht), haben wir die 2. Damen 50+ gefragt, ob wir uns nicht zu einer Mannschaft zusammenfinden wollen. Nach reiflicher Überlegung haben sie zugestimmt, und so wird im nächsten Jahr eine ganz andere Mannschaft am Start sein, vor allem werden wir genügend Spielerinnen zur Verfügung haben, so dass keine Engpässe mehr auftreten dürften.

Ich danke allen Spielerinnen für ihren Einsatz und verabschiede mich damit als Mannschaftsführerin. Weiterhin alles Gute für die kommende Saison! 

Teams
1 TC 1899 Blau-Weiss, 1 
2 TC 1899 Blau-Weiss, 2 
3 TC Grün-Weiß Nikolassee 
4 Tennis-Club SCC 
5 SV Zehlendorfer Wespen 
6 USV Halle 
7 TV Preussen 
8 Leipziger Sport-Club 1901

Seite durchsuchen

SCC Active-Club

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

  Anmeldung Kennenlerntennis

  Guten Morgen Training

 Athletiktraining

  SCC-Liga

Kontakt

nicole thron 2018
Für Sie da:
Nicole Thron • Vereinsmanagerin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: (030) 302 62 24

SCC Jugend unterstützen

Über die weiter unten aufgeführten Banner Amazon.smile oder Tennis-Point können Sie mit Ihrem Einkauf ab sofort die Jugend des Tennis-Clubs SCC unterstützen. Einfach auf eines der Banner klicken. Wir wollen mit den Erlösen vielleicht versuchen im nächsten Jahr einen Jugendbus zu finanzieren.

amazon smile

Bei Tennis-Point am Ende des Bestellvorgangs zwingend unseren Verein angeben, sonst funktioniert es nicht.

tennis point

Unsere Partner

sky spiele im TC SCC

Kontakt

TC SCC Newsletter

Geschlecht

Zum Seitenanfang