Waldschulallee 45 • 14055 Berlin +49 30 302 62 24 info@tcsccberlin.de

Tennis-Club SCC | News

Hendrik: Harte Arbeit zahlt sich aus

2024 hendrik thada grohbrueggeIm Winter sah man auf der Instagram-Story von Hendrik Thada Grohbrügge viele Videos aus seiner Heimat Thailand, auf denen er Tennis Workouts auf dem Platz, am Strand und verschiedensten anderen Orten postete.

Hendrik, seit vier Jahren SCCer und Spieler im erweiterten Kader unserer 1. Herren, kämpft darum, noch dichter an unser Top-Team heranzurücken.

Nun trat er Mitte Mai in der Qualifikation der Berliner Meisterschaften der Herren an. In teilweise engen Matches gelang ihm der Einzug in die Hauptrunde, wo er auch in der ersten Runde den Qualifikanten Yannick Heitzeberg knapp 7:5 6:4 schlug. Und auch SCCer Paul Schön konnte Hendrik in der zweiten Runde trotz hartem Kampf nicht in die Knie zwingen. 

Im Viertelfinale wartete der inzwischen auf der Weltrangliste platzierte Ex-SCCer Mariano Dedura-Palomero, an Position Zwei gesetzt. Der erste Satz ging an den Favoriten, doch Hendrik ließ nicht locker. Und siehe da, die Partie kippte: 3:6 6:1 6:3 für Hendrik, wow! Das hätte wohl niemand für möglich gehalten... außer Hendrik selbst. Er ließ gleich nach dem Sieg vermelden "Job is not done yet!". Gesagt, getan.

Der gestandene Bundesligaspieler Laszlo Urrutia-Fuentes stand nach einem Sieg gegen einen wieder sehr starken Tristan Wolke, auch SCC, im Halbfinale. Tristan spielte selbst ein überragendes Turnier und konnte gegen Laszlo nur seine Chancen nicht nutzen. Sollte nun der Lauf von Hendrik zu Ende gehen? No, sir! 6:4 6:3 für Hendrik im zweiten harten Einzel des Tages.

Danach dann noch das Doppel-Halbfinale bis in die Dunkelheit mit Clubpartner und Freund Markus Malaszszak. Was für ein Pensum! Doch das Thailand-Training zahlte sich für den Marathonmann aus. 

Am nächsten Tag dann das Finale. Osman Torski, der unseren SCC-Vorjahresfinalisten Markus Malaszszak bereits etwas überraschend aus dem Weg räumte, war in dieser Woche für alle zu zäh, selbst für Hendrik. 3:6, 3:6 hieß es schließlich. Herzlichen Glückwunsch an Osman, aber vor allem auch ein riesiger Glückwunsch und alle Hüte ab für Hendrik, der sich nach dem Match erst einmal entschuldigte und wissen ließ: "Ich werde weiter hart arbeiten, um das nächste Mal etwas konstanter zu spielen...". Na hoffentlich, Hendrik 😜 ! 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.