Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24>    
Menü

Klassenerhalt geschafft

Lothar Terk, Horst Schindelar, Jochen Techlin, Dieter Radke, Helmut Grunwald, Hans-Egbert Wolff, Peter Voss.

Unsere Mannschaftsaufstellung (siehe Abbildung von links): Lothar Terk, Horst Schindelar, Jochen Techlin, Dieter Radke, Helmut Grunwald, Hans-Egbert Wolff, Peter Voss. Es fehlen Lothar Ruske, Peter Abt, Michael Hess, Winfried Gerstel, Prof. Klaus Döring und Bernd Stoltmann.

Mit diesem großen Aufgebot an Spielern fühlten wir uns stark aufgestellt für die Saison. Aber schon das erste Auswärtsspiel gegen BSC Rehberge zeigte, was uns in dieser Saison erwartet. Nach durchweg umkämpften Spielen stand es am Schluss 3:3. Die drei Siege von Lothar Terk, Jochen Techlin und im Doppel Horst Schindelar/Dieter Radke reichten am Ende nicht. Zwei Sätze fehlten uns, also Daumen nach unten!

Nach den beiden Heimspielniederlagen gegen den Berliner Hockey Club und gegen den BTC Grün Gold wussten wir, jetzt spielen wir gegen den Abstieg. Dieter Radke (gegen BHC) und Lothar Terk (gegen Grün Gold) holten die jeweiligen Ehrenpunkte.

Nun mussten wir das Auswärtsspiel gegen den TC Longline Wedding unbedingt gewinnen. Die Ausgangssituation war schwierig. Aus der Standardbesetzung plagten Horst Schindelar Knieprobleme (er biss aber auf die Zähne und spielte trotzdem), Dieter Radke und Jochen Techlin konnten verletzungsbedingt nicht antreten. Wenn zwei der gesetzten vier Einzelspieler fehlen, dann braucht man Hilfe! Die Hilfe haben wir durch Dieter Stoffer und Helmut Grunwald (auch Einsatz im Einzel) erhalten. Durch die Einzelsiege von Dieter Stoffer, Horst Schindelar, Lothar Terk und Helmut Grunwald und den Doppelsieg von Winfried Gerstel/Peter Voss waren wir klare 5:1 Sieger. Ein ganz wichtiger Sieg, wie sich nach dem letzten Spieltag herausstellte.

Nochmals einen herzlichen Dank an Dieter Stoffer und an Helmut Grunwald (auch für die Hilfe in den anderen Spielen), für Euren erfolgreichen Einsatz.

Das letzte Spiel gegen den Berliner Schlittschuh-Club mussten wir leider mit 1:5 verloren geben. Den einzigen Sieg an diesem Tag holte Helmut Grunwald ! Jetzt musste gerechnet werden, da drei Mannschaften, der SCC, BSC Rehberge und TC Longline Wedding punktgleich waren und zwei Mannschaften absteigen würden. Im direkten Vergleich der drei Mannschaften hatten wir mit insgesamt 8 gewonnenen Spielen die Nase vorn. Rehberge mit 6 und Longline Wedding mit 4 gewonnenen Spielen mussten absteigen.

Ich danke allen Mannschaftskameraden, auch denen, die nicht gespielt haben, aber immer zu den Verbandsspielen kamen und so für die gute Stimmung auf und neben dem Platz gesorgt haben. 

 

1. Herren 65 Verbandsliga Ergebnis
11.05.11 10:00 BSC Rehberge, 1 Tennis-Club SCC, 1  3:3 (-)
18.05.11 10:00 Tennis-Club SCC, 1 BHC, 1  1:5
25.05.11 10:00 Tennis-Club SCC, 1 BTC Grün-Gold, 1  1:5
01.06.11 10:00 Longline Wedding, 1 Tennis-Club SCC, 1  1:5
08.06.11 10:00 Tennis-Club SCC, 1 BSchC, 1  1:5

 

Eine Konstante und viele offene Fragen

Der Mannschaft war es klar, dass es schwer wird, die Regionalliga Ost in dieser Saison zu halten. Durch die Abmeldung unserer ehemaligen Nr. 1 Manfred Gatza war die Schwächung unschwer erkennbar. Die Mannschaft hat diesen Schritt hinnehmen müssen, verstanden haben wir es aber alle nicht. Die Abstiegsangst wurde verdrängt und man ging optimistisch in die Rundenspiele.

Dieter StofferDas erste Verbandsspiel ging gegen TV Frohnau mit 2:7 verloren, wenn man aber bedenkt, dass von den sechs Einzelspielen vier erst im dritten Satz entschieden wurden, hat es Mut gemacht. Einzelsieger: Dieter Stoffer. Gegen Blau Weiß (1:8) war nichts zu machen. Erfreulich: Dieter Stoffer (siehe Foto) als Einzelsieger. Gegen den MTC Germania aus Magdeburg war ein Sieg nicht möglich und es wurde 2:7 verloren. Einzelsieger: Hans Sange und Dieter Stoffer. Die Chancen gegen den TC Blau Weiß Blasewitz zu gewinnen war gegeben. Leider ging das Spiel 5:4 für Dresden aus. Es gab Möglichkeiten sowohl im Einzel, als auch im Doppel, den entscheidenden 5. Punkt zu machen. Einzelsieger: Sange, Brandt und Stoffer. Die Entscheidung über Klassenerhalt fiel im Spiel gegen den TC Schwarz Gold. Nach den Einzeln stand es 3:3: Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Hier hatten wir die Nase vorne und gewannen zwei der drei Doppel. Einzelsieger: Brandt, Gebert und Stoffer.

Der Klassenerhalt gesichert, die Freude groß, aber es gab auch nachdenkliche Gesichter, wie die Saison 2009 aussehen würde. Einige Spieler werden die Mannschaft verlassen, um in der neugegründeten 70+ Liga zu spielen.

Aus diesem Bericht ist zu entnehmen, dass Dieter Stoffer alle seine Einzel gewonnen hat und zum Mannschaftsspieler der Saison 2008 ernannt wurde. Eine tolle Leistung!!

An dieser Stelle verabschiedet sich der langjährige Mannschaftsführer Henry Gebert und wünscht der neuen 65+ Mannschaft für die Spiele im nächsten Jahr viel Erfolg und gibt Folgendes zu bedenken: Der TC SCC ist ein sportlich ausgerichteter Verein und viele Mannschaften spielen in der höchsten Spielklasse. Leider wird die „Spielerdecke“ immer dünner und Sportlichkeit sollte vor Eigeninteresse stehen und Spieler sich dort einreihen, wo sie auch altersmäßig spielen können.

Zum Schluss noch ein Dank an Wolfgang Fullrich, der als Oberschiedsrichter eine große Entlastung war und die Spiele vorbildlich leitete. So manche Stunde seiner Freizeit hat er mit unserer Mannschaft verbracht und stellte sich immer zur Verfügung.

Folgende Spieler haben zum Klassenerhalt beigetragen: Jürgen Thron, Jürgen Hei-drich, Hans Sange, Achim Brandt, Dieter Radke, Henry Gebert, Helmuth Quack, Helli Grunwald und   …Dieter Stoffer….

Henry Gebert

Der Schein trügt
 
1. Herren 65Auch wenn man stolz verkünden kann, dass der SCC mit der 65+ Mannschaft in der Regionalliga Ost den zweiten Gruppenplatz erkämpfen konnte, so zeichnen sich Tendenzen ab, dass die Zukunft nicht rosig  aussieht. Hier die Analyse: Im ersten Auswärtsspiel gegen Magdeburg wurde unglücklich 4:5 verloren. Nach den Einzeln stand es 3:3. Im zweiten Auswärtsspiel gegen Arnstadt wurde zwar 5:4 gewonnen. Spielstand nach den Einzeln 3:3. Gegen Schwarz-Gold Hohenschönhausen konnten wir etwas aufatmen, denn nach den Einzeln stand es 4:2, Endstand 6:3. Dieses Ergebnis kam aber nur zustande, weil Manfred Gatza sich zu einer Energieleistung zwang und einen ganz wichtigen Punkt erkämpfte, Endstand 5:4 für den SCC. Gegen Blau Weiß hatten wir auf der ganzen Linie keine Chance und verloren 2:7. Man sieht, keine klaren Siege und wenn die Nr. 1 (Manfred Gatza) für die 65‘er Truppe nicht mehr zur Verfügung steht und 50% der Mannschaftsspieler im nächsten Jahr über 70 Jahre alt sind, muss man sich fragen wohin der Weg führt. Personelle Schwierigkeiten haben auch andere Vereine, daher mein Vorschlag an den Tennis-Verband Berlin-Brandenburg, dass auch die Regionalliga zukünftig aus vier Spielern pro Mannschaft besteht, was bestimmt zur Entkrampfung bei der Aufstellung beitragen könnte.
 
Henry Gebert

Die Mannschaft bestand aus folgenden Spielern: Manfred Gatza, Jürgen Heidrich, Dieter Radtke, Henry Gebert, Jürgen Thron, Dieter Stoffer, Helmut Quack und Henry Gebert.

Seite durchsuchen

SCC Active-Club

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

  Anmeldung Kennenlerntennis

  Guten Morgen Training

 Athletiktraining

  SCC-Liga

Kontakt • Büro

nicole thron 2018Gretchen Lehmann
Für Sie da:
Nicole Thron & Gretchen Lehmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • T: (030) 302 62 24
Mo. - Do. 9 - 18 Uhr • Fr. 9 - 15 Uhr

SCC Jugend unterstützen

Über die weiter unten aufgeführten Banner Amazon.smile oder Tennis-Point können Sie mit Ihrem Einkauf ab sofort die Jugend des Tennis-Clubs SCC unterstützen. Einfach auf eines der Banner klicken. Wir wollen mit den Erlösen vielleicht versuchen im nächsten Jahr einen Jugendbus zu finanzieren.

amazon smile

Bei Tennis-Point am Ende des Bestellvorgangs zwingend unseren Verein angeben, sonst funktioniert es nicht.

tennis point

Unsere Partner

Zum Seitenanfang