Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24
Menü

Nah und doch so fern

Wir schreiben den 10.Mai 2009 auf der wunderschönen Tennisanlage des TC SCC. 9.00 Uhr war Anpfiff zur ersten Saison-Etappe gegen die mit acht Mann antretenden Spieler von TiB.

Im Vorfeld war ein Sieg als klare Marschrichtung vorgegeben worden. Noch ahnte niemand, welch spannendes Ausmaß dieser Spieltag noch nehmen sollte. Unerwartet wurden Max, Steven und Sascha ihrer vermeintlichen Favoritenrolle nicht gerecht. Doch Vladi und Oson hielten das Spiel mit starken  Dreisatz-Erfolgen offen. Dann kam Ali, der es schaffte, den  Platz 5 in ein Schachbrett zu verwandeln. Nach gefühlten acht Stunden und einem langen Ritt auf der Rasierklinge gewann er schließlich dank seiner „hervorragenden Fitness“ und einem immer stets souveränen Rückhandslice. So Stand es um 16 Uhr 3:3 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Gesagt, getan: 6:3 Heimsieg!

Am 2. Spieltag fuhren wir ins gemütliche Lankwitz zu dem Team des TV Preußen. Dort sollten wir auf eine weitere mit im Abstiegskampf vertretene Truppe treffen, die unsere stark nach oben zeigende Formkurve nicht zu bremsen wusste. So stand die Entscheidung bereits nach fünf gespielten Partien fest. (Oson sorgte für das Gastgeschenk) 7:2 und eine leckeres Essen blieben uns als Erinnerung erhalten.

Zum Heimspiel gegen die Erzrivalen aus Gropiusstadt kam es im Anschluss. Dass es eine enge Partie werden könnte, war allen bewusst. Doch war sich keiner der Protagonisten im Klaren darüber, welch Höhepunkt die Spannung an diesem Spieltag nehmen würde. Bei dem Match auf Platz 1 ( Halbe/da Silva) und nach anfänglichen Schwierigkeiten wusste der junge Spund des SCC seine Stärken auszuspielen und konnte somit das Match mit 1:6, 6:1, 6:4 am Schluss doch für sich entscheiden. Doch wie James Bond sagen würde: „ein Punkt ist nicht genug“, so waren noch vier weitere Siege für einen erfolgreichen Spieltag von Nöten. In einer hochklassigen Partie standen sich Sascha „Sheen“ und Manuel Leihkauf gegenüber. Die Partie, die schon im Anfangsstadium die Zuschauer begeisterte und schließlich ab Mitte des  zweiten Satzes einer Gladiatorenschlacht ähnelte, wurde schließlich zu einem Hitchcock-Thriller. Dank seiner ausgeklügelten, taktischen Fähigkeiten (sponsored by Oleen) gelang es ihm letzten Endes in Muhammed Ali-Manier seinen Gegner auszuknocken. Nachdem Patrick Haacke Punkt Numero Drei einfuhr, hieß es nun volle Konzentration auf die Doppel. Hier zeigte sich erneut die Qualität im Kader und so konnten alle drei Doppel gewonnen werden: Endstand 6:3.

Auf zu den Blau-Weißen hieß es eine Woche später. Lange war nicht klar, ob die Partie der beiden ersatzgeschwächten Teams stattfinden könnte, da die Wetterlage alles andere als optimal war. Nach starken Partien von Schaupp, Haacke und Britze konnten wir wieder auf unsere Doppelstärke bauen. Nach einem schnellen Sieg von Halbe/Kuznetsov und einer bitteren Niederlage von Schaupp/Haacke, musste das dritte Doppel  mit Engel/Britze über Sieg und Niederlage entscheiden. Ein 5:4 Auswärtssieg war das Resultat und damit sogar der Aufstieg zum Greifen nah!

Die nächsten Gegner waren unsere Nachbarn vom SC Brandenburg. Die Geschichte ist schnell erzählt. Bis auf Haacke hatten alle nicht den besten Tag erwischt. Zu erwähnen ist hier noch die sehr gute Leistung, die leider nicht zum Triumph reichen sollte, von Halbokovic gegen Hörnicke. Der Sieg und gleichbedeutende Aufstieg wurde mit 2:7 verpasst.

Zu guter Letzt, freuten wir uns auf ein entspanntes Ausklingen gegen den Dahlemer TC. Hierbei möchten wir uns bei Max Herrgesell bedanken, der spontan für den verletzten Steven einsprang. Nach rund drei Stunden saßen wir bereits beim Essen und mussten eine in der Höhe überzogene, aber doch nicht unverdiente Niederlage verdauen.

Auch in diesem Jahr gilt unser Dank Alexander Dersch (Headcoach), Jens Thron und allen Mitwirkenden. Wir würden uns sehr über eine Anmeldung für die Winterrunde 2010/11 freuen und auch sicherlich mit Erfolg zurückzahlen.

Oliver Britze & Max Halbe

 

Ergebnisse 2. Herren Verbandsoberliga
TC SCC II TiB 6:3
TV Preußen TC SCC II 2:7
TC SCC Gropiusstadt 6:3
TC Blau-Weiß II TC SCC II 4:5
SC Brandenburg TC SCC II 2:7
TC SCC II Dahlem 1:8

Kontakt

nicole thron 2016
Für Sie da:
Nicole Thron
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vereinsmanagerin
T: (030) 302 62 24

SCC ActiveClub

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

Anmeldung Kennenlerntennis

Guten Morgen Training

SCC-Liga

Unsere Partner

sky spiele im TC SCC

Kontakt

Zum Seitenanfang