Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24
Menü

1. Herren Regionalliga 2016 Von links: Markus Eriksson, Thorsten Cuba, Dominik Manns, Niclas Braun, Mats Oleen, Delf Gohlke, Dominik WirlendKnapp, knapper...1. Herren

Nach dem Aufstieg am „grünen Tisch“ im Jahr zuvor war uns von Anfang an klar, dass der Weg kein leichter sein wird, die Regionalliga zu halten. Der Spielplan machte es uns nicht leichter, da 3 der insgesamt 6 Spiele ohne unsere beiden Collegeboys stattfinden sollten.

Die Saison startete etwas holprig. Wir empfingen den Uhlenhorster HC zuhause und starteten mir Markus Eriksson, Dominik Wirlend, Delf Gohlke, Thorsten Cuba, Dominik Manns und Adrian Engel. In der ersten Spielrunde konnte nur unser Österreicher Dominik einen klaren Punkt an Position 2 mit 6:0 und 6:3 sichern. Adrian und Thorsten unterlagen ihren Gegnern in zwei spannenden Matches knapp. Nun mussten mindestens zwei Punkte aus der zweiten Runde her. Markus konnte uns von seinem Können direkt überzeugen und gewann deutlich mit 6:3 6:1. Delf, der zuvor krank im Bett lag, stellte sich der Herausforderung, musste aber schnell feststellen, dass es keinen Sinn machte und gab direkt zu Beginn des Matches auf. Dominik gewann an Position 5 mit 10:7 im Championstiebreak und sicherte den wichtigen dritten Punkt. Beim Stand von 3:3 mussten zwei Doppel her, dafür wechselten wir Dominik Lünstroth für Delf ein. Doch es hat nicht gereicht. Nachdem Thorsten und Markus ihre Gegner im ersten Doppel dominierten und alles dafür taten, den Sieg zu sichern, gingen die anderen beiden Doppel an Uhlenhorst und so hieß am Ende des Tages 4:5 aus unserer Sicht.
Unser Coach Mats baute uns nach der bitteren Niederlage auf, wohlwissend dass innerhalb der nächsten Woche zwei weitere wichtige Spiele bevorstanden.

Am Donnerstag waren wir zu Gast beim direkten Nachbarn LTTC „Rot-Weiss“ Berlin. Rot-Weiss trat fast in Bestbesetzung an, während uns immer noch Timo und Nici fehlten. Wir spielten nur mit einer Veränderung, denn Tristan sollte für Adrian ins Geschehen eingreifen. Nach den Einzeln hieß es hier nach knappen und umkämpften Matches 2:4. Lediglich Markus und Dominik konnten ihre Einzel gewinnen. In den Doppeln konnte Rot-Weiß ebenfalls die Oberhand behalten und sicherte sich die Doppel 2 und 3. Nur Markus konnte mit Delf das erste Doppel für den SCC entscheiden. Auch nach dem zweiten Spieltag mussten wir weiterhin auf den ersten Sieg warten. Die nächste Chance ergab sich drei Tage später in Bremen.

Aller guten Dinge sind Drei! Hochmotiviert und durch einen früher zurückkehrenden Timo (Danke dafür!!) verstärkt, reisten wir mit dem Bus samstags nach Bremen. Bremen empfing uns in Topbesetzung und wollte sich den zweiten Saisonsieg sichern. Die erste Runde ging leider komplett verloren. Ein kämpfender Timo, der noch nicht ganz in Deutschland angekommen war, konnte sein Spiel nicht gewinnen, Dominik Wirlend hat Satz Zwei nach Matchbällen verloren, bewies moral und versuchte alles, um im dritten Satz das Ding zu drehen. Aber es hat nicht sollen sein. Nun musste die zweite Runde uns im Rennen halten, und das tat sie auch. Markus und Thorsten überzeugten mit einem ganz starken Auftritt im Championstiebreak. Das Wunder schien zum Greifen nah, wir gewannen das erste und das dritte Doppel. Doch nach einer tollen Aufholjagd hieß es nach dem dritten Spieltag 0:3 und der Klassenerhalt rückte in weite Ferne.

1 herren 2016 collage

Nach einigen Wochen Pause und einem endlich komplettierten Team musste ein Sieg gegen Wahlstedt her. Vor heimischem Publikum mussten wir auf unseren Punktegarant Markus verzichten, aber bekamen Unterstützung von Yaraslau Shyla und Niclas Braun. Dieses Mal gingen wir nach der ersten Einzelrunde mit 2:1 in Führung.
Unsere Dominiks sicherten nach einer soliden Leistung die beiden Punkte. Niclas verlor knapp 4:6 und 4:6 nach großem Kampf. Aus der zweiten Spielrunde erhofften wir uns zwei Punkte, doch leider behielt nur unser erfahrenster Spieler Thorsten die Nerven und dominierte mit einer tollen Leistung seinen Gegner mit 6:0 und 6:1. Nach den ersten drei Spieltagen hofften wir, dass wir dieses Mal die Doppel für uns entscheiden können. Und das gelang uns auch! Mithilfe der tollen Unterstützung der Zuschauer gewannen wir alle drei Doppel und somit auch das Spiel. Die Wende wurde eingeläutet!

Eine Woche später hieß es wieder Heimspiel! Dieses Mal gegen den TTK Sachsenwald. Nach dem verlorenen Aufstiegsspiel aus dem Jahr zuvor, gingen wir hochmotiviert ans Werk und gewannen das Spiel deutlich mit 8:1. Aus Fairnessgründen sei an dieser Stelle erwähnt, dass Sachsenwald nicht ganz in Topbesetzung auflief . Uns konnte es nur recht sein, da wir durch den klaren Sieg wichtige Punkte für die Matchstatistik sammeln konnten.

Am letzten Spieltag hieß es ab nach Hamburg. Begleitet von unserem Coach Mats, hochmotiviert und wohlwissend, dass nur wenige Punkte für den Klassenerhalt reichen, fuhren wir Sonntagmorgen mit dem Bus zum Poloclub Hamburg. In Vollbesetzung angetreten hieß es trotzdem 2:4 nach den Einzeln. Nur Nici und Thorsten konnten ihre Gegner bezwingen. Beide spielten sehr dominant und ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel an einem Sieg aufkommen, starke Leistung! Etwas überraschend verlor Dominik an Position sechs unglücklich im Championstiebreak mit 9:11. Markus verlangte seinem Gegner Einiges ab, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Dominik und Timo spielten stark auf, aber verloren beide knapp in zwei hart umkämpften Sätzen. Nun ging es in die Doppel: Markus und Timo sowie Nici und Dominik spielten groß auf und gewannen die ersten beiden Doppel und taten alles für einen Sieg. Doch leider spielten Thorsten und Dominik weniger erfolgreich und unterlagen ihren Gegnern in zwei Sätzen. Endstand 4:5.

Die Klasse konnte dank einer verhältnismäßig guten Matchbilanz gehalten werden. Die Vorbereitungen auf das Jahr 2017 laufen bereits, damit wir nächstes Jahr weiter oben mitspielen können und uns den „Nervenkrieg“ sparen können. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Trainer Mats, der stets an uns geglaubt hat und uns immer unterstützt hat! Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Zuschauer, den Vorstand und die Sponsoren, die uns zu jeder Zeit zur Seite standen.
Bis bald, Eure 1. Herrenmannschaft!

Anmerkung des Sportwartes: Ein großes Dankeschön geht speziell an Philipp Fischer und Martin Britze, ohne die der Klassenerhalt in diesem Jahr nicht möglich gewesen wäre.

Ergebnisse

Tennis-Club SCC Berlin Uhlenhorster HC 4:5
LTTC „Rot-Weiss“ Berlin Tennis-Club SCC Berlin 6:3
Club zur Vahr Tennis-Club SCC Berlin 5:4
Tennis-Club SCC Berlin TC RW Wahlstedt 6:3
Tennis-Club SCC Berlin TTK Sachsenwald 8:1
Hamburger Polo Club Tennis-Club SCC Berlin 5:4

Abschlusstabelle Punkte

1 LTTC „Rot-Weiss“ Berlin 12:0
2 Club zur Vahr 10:2
3 TTK Sachsenwald 6:6
4 Hamburger Polo Club 6:6
5 Tennis-Club SCC Berlin 4:8
6 Uhlenhorster HC 4:8
7 TC RW Wahlstedt 0:12

Kontakt

nicole thron 2016
Für Sie da:
Nicole Thron
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vereinsmanagerin
T: (030) 302 62 24

SCC ActiveClub

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

Anmeldung Kennenlerntennis

Guten Morgen Training

SCC-Liga

SCC Jugend unterstützen

Über die weiter unten aufgeführten Banner Amazon.smile oder Tennis-Point können Sie mit Ihrem Einkauf ab sofort die Jugend des Tennis-Clubs SCC unterstützen. Einfach auf eines der Banner klicken. Wir wollen mit den Erlösen vielleicht versuchen im nächsten Jahr einen Jugendbus zu finanzieren.

amazon smile

Bei Tennis-Point am Ende des Bestellvorgangs zwingend unseren Verein angeben, sonst funktioniert es nicht.

tennis point

Unsere Partner

sky spiele im TC SCC

Kontakt

TC SCC Newsletter

Geschlecht

Zum Seitenanfang