Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24
Menü

1 herren 50 2015Erfolgreich die Klasse gehalten!

Auch in dieser Saison hatten wir Herren 50 wieder das Ziel, die Zugehörigkeit zur Ostliga erfolgreich zu verteidigen, und zwar zum vierten Mal seit unserem Aufstieg in 2011.

Und unser spielstarker Neuzugang Frank Segerath (LK 7) sowie der nach mehrjähriger Pause wieder Turnier-„willige“ Michael Stensch gaben uns Zuversicht, dieses Ziel auch gut erreichen zu können, standen doch neben Frank und Michael noch 8 weitere „heißblütige und griffige“ Spieler zur Auswahl, die sich nur über beste Trainingsleistungen dem Mannschaftsführer zur Nominierung für die Verbandsspiele würden empfehlen können. Was sollte da schief gehen?

Doch bekanntlich neigt der Ü 50-Körper zu gelegentlichen Einschränkungen und so kam Peter Hallberg bereits vor Saisonbeginn mit einem Knie „unter das Messer“, Hardy’s Schulterprobleme wurden auch durch längere Spielpausen nicht wirklich besser, Frank Segerath gab am 2. Spieltag im Einzel verletzt auf und pausierte am 3. Spieltag und auch Ernst Reichel quälte sich häufig unter Schmerzen durch seine Matches bzw. konnte nicht immer auflaufen.

Der Mannschaftsführer musste also die gesehenen Trainingsleistungen gar nicht einwerten sondern war meist froh, sechs halbwegs gesunde Spieler über¬haupt an den Start zu bringen.

Und dann begannen wir auch noch unglücklich mit einer Pechsträhne: Die ersten drei Matches gegen die Fachvereinigung Tennis, SUTOS 1917 1. Mannschaft und bei Grün-Weiß Nikolassee endeten alle mit dem knappen 4:5. Hatten wir das Siegen verlernt? Würde diese Saison übel enden?

Doch in dem Maße, wie in den ersten Spielen teilweise das Glück fehlte, kehrte das Glück zurück oder wir wurden besser: Beim Leipziger Sport Club gelang nach 4:2 in den Einzeln (Siege durch Fischer, Morawski, Dux und Lang) und Doppelerfolgen durch Segerath/Krause und Fischer/Lang ein sicherer 6:3-Sieg, sodass die mir von meinem Doppelpartner Thomas Morawski beim Schläger-Ausschwung am Netz beigefügte (und sodann durch ihn auch ärztlich vortrefflich versorgte) Platzwun¬de mit an¬schließender Aufgabe unseren Mannschafts-Sieg nicht mehr verhindern konnte.

Gegen die Berliner Bären, mit denen wir in den vergangenen Jahren immer hart gerungen hatten, gab es dann gar ein überraschend deutliches 9:0. Jochen Lang zeigte dabei im Einzel eine besonders beeindruckende Leistung und siegte nach etwa drei Stunden immer noch aufrecht stehend im Match-Tie-Break.

Zum Saisonende fuhren wir dann „auf Landpartie“ nach Köthen (in der Nähe von Halle) und auch hier gab es nochmal einen spannenden Kampf: Drei Einzel gingen in den Match-Tie-Break, wobei wir leider zwei davon verloren, sodass es 3:3 stand und die Doppel entscheiden mussten. Den Sieg sicherten wir dann mit unserer genialen Doppelaufstellung, in der wir im 2. und 3. Doppel mit Fischer / Stensch und Lang / Dux sicher gewannen und unsere nach den Einzeln angeschlagenen Ernst Reichel und Thomas Morawski beruhigt gegen deren starkes erstes Doppel aufstellen und dann zurück¬ziehen konnten. So kehrten wir aus Köthen mit einem „sicheren“ 5:4 nach Hause.

Nach der Saison-Abschlusstabelle sind wir guter Vierter. Das erspielten und erkämpften die unverwüstlichen Recken Frank Segerath, Matthias Fischer, Marc-Michael Harden, Ernst Reichel, Thomas Morawski, Christoph Dux, Jochen Lang, Heinz Peter Krause und Michael Stensch. Ein besonderes Kompliment geht dabei an Michael, der alle seine Spiele im Einzel und Doppel gewann und ersichtlich wieder richtig Lust auf Turnier-Tennis bekommen hat. Auf ein Neues in 2016!

Kontakt

nicole thron 2016
Für Sie da:
Nicole Thron
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vereinsmanagerin
T: (030) 302 62 24

SCC ActiveClub

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

Anmeldung Kennenlerntennis

Guten Morgen Training

SCC-Liga

Unsere Partner

sky spiele im TC SCC

Kontakt

Zum Seitenanfang