Google Play  Google Play    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     030 302 62 24
Menü

Und mittendrin der Tennis-Club SCC!

Dieser traf dabei als zweitgesetztes Team im Halbfinale auf den bayrischen Meister aus Regensburg.

Im Top-Einzel standen sich Thomas Enqvist und David Prinosil gegenüber. Der TC SCC war im vergangenen Jahr denkbar knapp mit 4:5 im Halbfinale ausgeschieden. Doch nicht dieses Mal!

Andreas Strauchmann kämpfte an Position Sechs auf einem Platz, der in einer gefühlten 70-Meter-Schlucht außer Sichtweite unterhalb der weiteren Plätze lag, über zwei Stunden, verletzte sich beim Stand von 7:5, 5:3, schaffte es aber nach einem „Medical Timeout“ noch mit einem letzten Schmerzschrei zum Sieg. Christopher Blömeke an Position Vier spielend, platzte eine Vene am Finger beim Stand von 6:3 5:4, und musste sich schließlich am Ende im Match Tiebreak geschlagen geben. 1:1. Doch Magnus Larsson holte in einem weiteren spannenden Match-Tiebreak die Führung, die von Thomas Enqvist mit einem 6:2 7:5, Gerhard Fahlke mit einem 6:4 7:5 und Jens Thron mit einem 6:2 6:0-Sieg uneinholbar auf 5:1 ausgebaut wurde. Das bedeuete FINALE gegen den Gastgeber und topgesetzten SC RW Remscheid.

Die mit vielen Stars gespickte Truppe aus dem südlichen Ruhrgebiet ging als klarer Favorit in den Sonntag, zumal Andreas Strauchmann verletzungsbedingt ausfiel und auch Christopher Blömeke angeschlagen war.

In den beiden ersten Einzeln von Blömeke und Fahlke sah es von Beginn an nicht gut aus, was vor allem an der Spielstärke des Gegners lag. Dick Norman (Belgien) dominierte mit krachenden Aufschlägen und seiner Vorhand sein Match gegen „Didi“ Fahlke. Trotzdem schaffte der SCC‘er nach verlorenem ersten Satz das Break zum zwischenzeitlichen 5:5 Ausgleich im zweiten Satz. Doch Dick Norman antwortete sofort und gewann schließlich 6:3 7:5. Blömi kämpfte verzweifelt gegen den Niederländer Bart Beks, konnte aber am Ende nur die Leistung des Gegners anerkennen: 3:6 1:6. Um überhaupt noch eine Chance zu haben, musste nun Ersatzmann Sascha Plambeck das Kunststück fertig bringen, die ehemalige Nummer 35 der Welt, Karsten Braasch zu schlagen. Doch wer dachte, Sascha würde in Ehrfurcht erstarren, irrte gewaltig. Er dominierte Karsten Braasch von der ersten bis zur letzten Minute und triumphierte am Ende 6:2 6:4. Sensationell!

Dann wurde es dramatisch. Thomas Enqvist, leicht favorisiert im Top-Einzel gegen Sjeng Schalken (Dänemark), kam nicht gut ins Spiel und musste den ersten Satz abgeben. Doch mit fortlaufender Spielzeit wurde er stärker, holte sich Satz 2 und war auch im Match Tiebreak bei 6:5 und relativ leichter Vorhand auf der Siegerstraße. Doch die Vorhand landete im Aus, das Match ging verloren. Tosender Applaus und Jubelschreie aus dem Publikum folgten. Magnus Larsson kämpfte parallel auf dem Nachbarplatz gegen den favorisierten Christian Schäffkes wie ein Löwe, verlor ebenfalls den ersten Satz, um dann seine unnachahmliche Vorhand und seinen Aufschlag immer mehr in die Waagschale zu werfen: 6:2! Auch er führte im Match Tiebreak, hatte dann aber einige Male viel Pech und musste zähneknirschend Schäffkes zum Sieg gratulieren. Jens Thron konnte jetzt nur noch auf 2:4 verkürzen, um wenigstens in die Doppel zu kommen. Das gelang ihm eindrucksvoll durch einen 7:5, 6:2 Sieg über Frank Potthoff.

Wohlwissend über welch hohe Qualität die Remscheider im Doppel verfügen, schwor Thomas Enqvist das SCC-Team noch einmal ganz besonders ein... doch vergeblich. Dick Norman schlug vor kurzem noch die Bryan-Brüder im Doppel oder auch Karsten Braasch, ehemalige Davis-Cup Doppel-Legende, machten schnell klar, wer heute als Sieger vom Platz gehen sollte. Und so ging es dann doch schneller als erhofft dahin. Nach dem fünften Punkt der Remscheider wurde die Partei abgebrochen, wie schon im letzten Jahr mussten sich die SCC‘er den Jubel der Gegner anhören.

Doch wird Vieles fast ausnahmslos positiv im Gedächtnis bleiben: Die emotionale Ansprache von Thomas Enqvist vor den Doppeln, die Rede von Magnus an das einzige wirkliche „Team“ des Wochenendes, Philipp Fischers Höllenqualen an dem Wochenende (neben den Spielen auch mit Hotelportiers und Taxifahrern kämpfend) und die vielen SCC-Fans, die uns auf dem Weg nach Remscheid begleiteten und alles taten, um die Beifallsstürme der etwa 200 Remscheider zu kontern. Ein riesengroßer Dank geht an Micha, Ralf, Fischi, Mario, Katja, Gika, Dieter, Vera, Uschi und Jürgen und an die, die ich jetzt hier vergessen habe.

Ein weiterer Dank geht an das gesamte Team und speziell an unsere beiden Schweden, die uns die Tür zum Welttennis geöffnet haben und mit ihrer fairen, respektvollen Art absolute Vorbilder für diesen Sport sind. Wir haben zwei Freunde gewonnen, die eine unschätzbare Bereicherung des Teams und des gesamten SCC‘s sind.
Das größte Dankeschön möchte ich aber an Philipp Fischer richten, der dieses im Gedächtnis bleibende Erlebnis ermöglicht hat. Perfekte Organisation vor, während und nach den Spielen, Herzblut für den SCC und den Tennis-Leistungssport waren die Antriebsmotoren, die Philipp neben den Spielern zu dieser außergewöhnlichen Leistung „gepusht“ haben.
Der gesamte Tennis-Club SCC kann stolz über die Visitenkarte sein, die der Verein erneut abgegeben hat.

Finalergebnisse Einzel

1: Sjeng Schalken – Thomas Enqvist 6:4, 2:6, 10:7
2: Dick Norman – Gerhard Fahlke 6:3, 7:5
3: Christian Schäffkes – Magnus Larsson 6:4, 3:6, 10:4
4: Bart Beks – Christopher Blömeke 6:4, 6:1
5: Frank Potthoff – Jens Thron 5:7, 2:6
6: Karsten Braasch – Sascha Plambeck 4:6, 3:6

Finalergebnisse Doppel

1: Potthoff/Norman – Enqvist/Fahlke 6:1 2:0 abgebr.
2: Schalken/Braasch – Blömeke/Thron 5:4 abgebr..
3: Schäffkes/Beks – Larsson/Plambeck 6:3, 6:0

Abschlusstabelle Regionalliga Nord-Ost

1    Tennis-Club SCC Berlin    14:0
2    Harburger TB    12:2
3    Tennis-Club Tiergarten    10:4
4    TC GW Lankwitz    6:8
5    SV Blankenese    6:8
6    SV Zehlendorfer Wespen      4:10
7    Oldenburger TeV      4:10
8    TC GW Nikolassee      0:14

Ergebnisse 1. Herren 40 RegionalligaNord-Ost

Tennis-Club SCC Berlin    Oldenburger TeV    9:0
Tennis-Club SCC Berlin    SV Blankenese    9:0
TC GW Lankwitz    Tennis-Club SCC Berlin    1:8
Tennis-Club SCC Berlin    Tennis-Club Tiergarten    9:0
TC GW Nikolassee    Tennis-Club SCC Berlin    1:8
SV Zehlendorfer Wespen    Tennis-Club SCC Berlin    1:8
Tennis-Club SCC Berlin    Harburger TB    8:1

Deutsche Meisterschaften Final Four in Remscheid

Tennis-Club SCC Berlin    BG Regensburg    5:1
RW Remscheid    Tennis-Club SCC Berlin    5:2

Presse-Links:

Rheinische Post

Remscheider General-Anzeiger

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kontakt

nicole thron 2016
Für Sie da:
Nicole Thron
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vereinsmanagerin
T: (030) 302 62 24

SCC ActiveClub

Die untenstehenden Buttons führen Euch zu unseren Aktivitäten.

Anmeldung Kennenlerntennis

Guten Morgen Training

SCC-Liga

Unsere Partner

sky spiele im TC SCC

Kontakt

Zum Seitenanfang